Kategorien
Gastbeitrag

Was steckt hinter bzw. in der Maske

Hier ist mal ein Beispiel, was alles in einer Einweg-Maske „lebt“. Auf der Abbildung sind Kulturen zu sehen, die auf einer speziellen Nährlösung gewachsen sind, nachdem zwei Masken in diese Nährlösung „abgedrückt“ wurden. Das bedeutet, die Innenseite der jeweiligen Maske wurde in die Nährlösung gedrückt. Danach wurden die abgedeckten Schalen in einem Thermobox bei ca. 27 Grad für ca. 24 Stunden gehalten. Die eine Maske (Aufschrift Ben) wurde an einem Kurz-Schultag zwischen den Unterrichtsstunden auf dem Schulgelände getragen, die andere Maske an einem Arbeitstag in einer Reha-Einrichtung. Ohne Maske atmen wir Bakterien und Schimmelpilze einfach aus und sind sie damit los. Mit Maske atmen wir genau diese immer wieder ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.